Mittelstufen-Sporttag 2018

Ein lange gehegter Wunsch der Schülerschaft geht in Erfüllung: Der Sporttag wird verändert. Er wird sportlicher, anstrengender. Leichtathletik dominiert den Morgen, Teamsport den Nachmittag. Resultate werden wieder aufgeschrieben, die Top-3-Resultate pro Jahrgang, Disziplin und Geschlecht sind im Schaukasten veröffentlicht. „Der Sporttag ist nun wirklich ein Sporttag“, sagt ein Schüler am Ende des Morgens mit rotem Kopf und Schweissperlen auf der Stirn.

Über die letzten Jahre häufte sich die Kritik insbesondere der älteren Schülerschaft im Rietli am bestehenden Sporttag. Er sei zu sehr auf die Unterstüfler ausgerichtet, hiess es. Auf der anderen Seite lieben die Jüngeren den Anlass, so wie er gewesen ist. Aus diesem Feedback hat das Lehrerteam des Rietli und von Schleinikon beschlossen, den Sporttag in die Stufen aufzuteilen: Mittelstufe und Unterstufe separat. So kann das Organisationsteam besser auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen und so komplett neue Sporttage kreieren.

Komplett neue? Nicht ganz. Es gibt Elemente, die beim Sporttag nicht weggelassen werden dürfen. So zum Beispiel die abschliessende Fussballpartie Lehrer gegen Schüler. Für dieses Jahr ist die Spieldauer sogar noch erhöht worden. Kondition ist also gefragt, wovon die 6.-Klässlerinnen und 6.-Klässler definitiv mehr haben. Sie landen einen souveränen 7:3-Sieg dank des herausragenden Mateusz, der mit seinen sieben Treffern das Spiel für sein Team entscheidend geprägt hat. Es ist der erste Sieg der Schüler seit zehn Jahren. Nicht nur deswegen ist das Fazit der Mittelstüfler äusserst positiv: „Der Sporttag ist nun wirklich ein Sporttag.“